Zukunft.Essen.Innenstadt Räumliches und programmatisches Leitbild

Ein Leitbild für die Essener Innenstadt
Das Bild der Essener Innenstadt hat sich in den letzten Jahren stark verändert: Gesamtgesellschaftliche Entwicklungen, wie der (digitale) Strukturwandel im Einzelhandel, ein verändertes Konsumverhalten und zunehmende Leerstände in den Haupteinkaufslagen, stadtgesellschaftliche Veränderungen durch den demografischen Wandel und eine zunehmende Individualisierung der Lebensstile, beeinflussen wie die Auswirkungen des Klimawandels die Entwicklung und Qualität der Innenstädte. Die zukünftige Funktion der Innenstadt mir ihren Nutzungen Handel, Wohnen, Bildung, Kultur, Arbeit und Produktion muss dabei neu justiert werden. Die Zukunft der Innenstadt ist schwer vorhersehbar, aber sie kann gemeinsam gestaltet werden: Ein optimistischer Blick in die Zukunft eröffnet vielfältige Potenziale, die es zu entdecken und zu entfalten gilt. Mit dem Leitbild für die Essener Innenstadt wird eine Vision für das Jahr 2040 präsentiert. Es ermöglicht der Stadt und allen Akteur*innen, gemeinsame Ziele zu verfolgen und die Entwicklungen proaktiv zu steuern. Dies ermöglicht eine vielversprechende Neupositionierung der Innenstadt im Kontext der Gesamtstadt und der Metropole Ruhr als lebendiger, attraktiver und identitätsstiftender Raum. Leitbilder dienen als eine Art Kompass und Wertmaßstab für die zukünftige Entwicklung von Stadtquartieren. Sie bieten städtischen, politischen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen und Bürger*innen die Möglichkeit, ihre Planungsvorschläge und angedachten Maßnahmen daran zu messen, zu überprüfen, aufeinander abzustimmen und zu koordinieren. Als eher abstrakt gehaltene Vision lassen Leitbilder dabei noch ausreichend Spielräume für die spätere Umsetzung und Ausgestaltung von Vorhaben. Indem Leitbilder verschiedene disziplin- und fachbereichsgebundene Vorstellungen in einem gemeinsamen Bild zusammenführen, haben sie zugleich eine integrierende Funktion: Damit helfen sie bei der Kommunikation von abgestimmten Zielsetzungen „nach außen“. Sie stehen also an der Schnittstelle zwischen Idee und Realisierung und tragen dazu bei, das Image und die Identität der Stadt zu stärken.

 

Prozessgestaltung
Im Rahmen eines kooperativen Planungsprozesses wurde in einem ersten Schritt ein räumliches und programmatisches Leitbild entwickelt. Das am 29.11.23 beschlossene Leitbild stellt anschaulich und themenübergreifend einen Rahmen für die zukünftige Entwicklung der Innenstadt dar. Die Handlungsebenen „Grün“, „Durchmischt“ und „Gemeinschaftlich“ mit ihren dazugehörigen „Toolkits“ zeigen dabei auf, welche Ziele seitens der Stadt als auch privater Akteur*innen weiterverfolgt werden sollen. Das Leitbild versteht sich als eine Diskussionsgrundlage, die im Rahmen des Integrierten Entwicklungskonzeptes (IEK) weiter ausgearbeitet, priorisiert und mit umsetzbaren Maßnahmen belegt wird. Das IEK bildet die Grundlage zur Akquisition von Fördermitteln. Im Rahmen eines umfassenden Erarbeitungsprozesses mit verschiedenen analogen und digitalen Formaten mit der Stadtverwaltung, lokalen Akteuren und der breiten Stadtöffentlichkeit werden die Handlungsfelder weiter konkretisiert und Maßnahmen zur Umsetzung entwickelt.

Ort

Essen

Auftraggeber

Stadt Essen
Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement

Bearbeitungszeitraum

01|2023 – 08|2023

Planungsumfang

ca. 92 ha

Team

KH Studio, Paris